29. Juni 2018

Zur Übersicht

Restrukturierungsprojekt „Fast Forward“ führt im Migros-Genossenschafts-Bund zu Stellenabbau

Der Migros-Genossenschafts-Bund baut über die nächsten drei Jahre gegen 300 Stellen ab, mehr als die Hälfte davon bereits in diesem Jahr. Der Kaufmännische Verband bedauert den Stellenabbau im Migros-Genossenschafts-Bund (MGB). Gemeinsam mit dem Kaufmännischen Verband und der Personalkommission wurde ein Sozialplan vereinbart. Den betroffenen Mitarbeitenden soll eine Anschlusslösung angeboten werden.

Der MGB baut im Rahmen seines Restrukturierungsprogrammes „Fast Forward“ über die nächsten drei Jahre bis zu 300 Stellen ab. Vom Abbau sind in einer ersten Phase im 2018 knapp 200 Mitarbeitende im Bereich IT, Marketing und HR betroffen, dabei wurden bereits 70 Stellen seit Anfang Jahr durch natürliche Fluktuation eingespart. Gleichzeitig sollen in den nächsten zwei Jahren neue Stellen aufgebaut werden.

Der Kaufmännische Verband (kfmv) bedauert den Stellenabbau sehr. Als Sozialpartner der Migros hat der kfmv mit den Verantwortlichen im MGB im Rahmen des L-GAV Migros einen Sozialplan ausgehandelt und verabschiedet. Der kfmv fordert, dass der MGB und die Migros-Gruppe sich dafür einsetzen, den betroffenen Mitarbeitenden eine Anschlusslösung anzubieten und nach Möglichkeit auch für die neu zu schaffenden Stellen vorzusehen. Als Sozialpartner der Migros wird der kfmv die Umsetzung des Sozialplans eng begleiten und den Mitarbeitenden beratend zur Seite stehen.

Kontakt: